Das SCHAKO Produktspektrum ist nicht nur auf den Kamin- und Kachelofenbereich fixiert.

Wenn Sie sich auch für unsere weiteren Produkte aus dem Bereich der Klima- und Brandschutztechnik interessieren, dann besuchen Sie doch unsere Hauptseite unter  www.schako.de.

 


 

SCHAKO Unternehmensgeschichte

1928

Gründung des Unternehmens durch Ferdinand Schad mit der Lohnfertigung chirurgischer Instrumente. Ferner werden Bauteile für die Musikindustrie hergestellt, unter anderem Strömungsteile für Mundharmonikas.

1930-40

Mit Schutzkappen für Sicherheitsschuhe wird der erste Schritt zum eigenen Vertrieb der gefertigten Produkte unternommen.

1950

Produktion und Vertrieb von Heizprodukten wie Ofentüren, Warmluftheizungen und Beistellherden.

1960

Infolge des zunehmenden Bedarfs an Lösungen zur Klimatisierung von Innenräumen produziert SCHAKO die ersten Lüftungsgitter.

1970

SCHAKO entwickelt und patentiert den Drallauslass DQJ. Bis heute setzt seine Form den Maßstab am Markt.

Für eine gleichmäßige Temperatur im gesamten Raum sorgt eine weitere SCHAKO-Innovation:
die Weitwurfdüse.

Das eigene Strömungslabor nebst Schallmessraum bahnt den Weg für intensive Forschung und Entwicklung.

1980

Die erste Brandschutzklappe mit Metallklappenblatt kommt von SCHAKO -maximale Sicherheit für Klima- und Lüftungssysteme.

Hohe Hallen können mit dem Ideal-Komfort-Auslass IKA optimal belüftet werden. Die Messen Berlin und Nürnberg sowie der Flug­hafen Barcelona nutzen ihn.

Der Volumenstromregler VRA mit Messkreuz wird eingeführt. Er garantiert eine bisher unerreichte Messgenauigkeit.

1990

Das hauseigene Informationszentrum mit Vorführlabor und Schulungsraum in Kolbingen öffnet die Pforten.

Als erster Anbieter setzt SCHAKO mit dem Deckenimpulsauslass PIL auf den Vorteil pulsierender Luftströmung.

Mit dem mineralfaserfreien Membranabsorber erschließt SCHAKO neue Perspektiven in der Schallschutztechnologie.

Das erste unabhängige kommunikative Melde- und Schaltbussystem KOMES wird präsentiert. 

SCHAKO installiert die ersten Komponenten für die private Wohnraumlüftung und entwickelt den Rauchmelder RMS, der sich durch decken- oder wandbündigen Einbau elegant in den Raum integriert und fast nicht mehr verschmutzen kann.

2003

75-Jahre SCHAKO.

Ein ganz neues Produktsegment eröffnet hat SCHAKO mit der Entwicklung eigener Fan-Coil-Units.

 

2004

Neubau des Verwaltungsgebäudes in Heudorf.

Mit dem Werk Budapest wird der vierte Produktionsstandort neben Kolbingen, Messkirch und Saragossa eröffnet. SCHAKO ist mit Niederlassungen und Vertretungen in ganz Europa präsent.

 

2006

Inbetriebnahme des 650 m² grossen Brandschutzlabors mit hochmodernen Ofenanlagen zur Prüfung und Weiterentwicklung brandschutztechnischer Produkte.

 

2009

Das Melde- und Schaltbussystem EasyBus revolutioniert die Vernetzung der Komponenten in der GLT via 230V AC Versorgungsnetz.

2011

Eine komplette Innovation ist SCHAKO mit der Neuentwicklung des Volumenstromkonstanthalters VOLKOM gelungen.

 

SCHAKO goes iPad: die SCHAKO town ist die erste App von SCHAKO fürs iPad.

 

2012

Die SCHAKO KG beteiligt sich an der Schneider Elektronik GmbH, dem Marktführer für Lüftungstechnik in Laboratorien.

Mit der Neuentwicklung des DAV-F steht nun ein induktions- sowie turbulenzarmer Verdrängungsauslass für Schwebstofffilterkästen zur Verfügung.

 

2013

Mit dem DISA-360 und dem DISA-B sind weitere Einsatzmöglichkeiten für SCHAKO-Induktionsauslässe realisierbar.

Das Liftschachtentlüftungs- und entrauchungssystem GREENKIT ist ein System zur automatisierten Belüftung und Entrauchung von Aufzugsschächten, bei gleichzeitiger maximaler Energieeinsparung.